Wie sieht es mit den Kosten für Telefon, SMS und Internet, nach dem Brexit aus?

Wie sieht es mit den Kosten für Telefon, SMS und Internet, nach dem Brexit aus?

In dem Referendum 2016 stimmte die Mehrheit der Bevölkerung Großbritanniens für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. Wenn der Brexit letztlich vollzogen ist, kann das auch Auswirkungen auf die Mobilfunkkosten von Reisenden nach Großbritannien haben.

Denn in Ländern die nicht in der EU sind, fallen bei der Nutzung von mobilen Daten, dem Senden von SMS und dem Tätigen von Anrufen extra Kosten an. Großbritannien könnte durch den Brexit von den Netzbetreibern in eine andere Weltzone eingeordnet werden.

Die ersten Netzbetreiber, darunter auch der Anbieter „Simquadrat“ informieren ihre Kunden jetzt schon für einen evtl. bevorstehenden Preisanstieg und nehmen jetzt schon GB aus dem freien Roaming-Tarifen spätesten zum 31.12.2020 heraus. Die Netzbetreiber teilen alle Länder verschiedenen Weltzonen zu, dabei ist die Weltzone 1 die Zone in der die EU-Roaming Regelung herrscht. Alle anderen Staaten werden je nach Standort und ausgehandelten Verträgen, dann in Weltzone 2,3 oder 4 eingeordnet.

Die Preise für das Schreiben einer SMS, eine Minute Telefonieren oder im Web surfen steigen dann je nach Weltzone an und können hohe Summen annehmen. Wie sich die deutschen Netzbetreiber für Fall des Austritts von Großbritannien geäußert haben, will ich Ihnen im folgenden Absatz näherbringen.

„Es liegt zunächst an Großbritannien, darüber zu entscheiden, ob sie weiter an der EU-Roaming-Regulierung teilnehmen möchten“, teilt Vodafone mit. Bisher habe man keinerlei Anzeichen dafür, dass Großbritannien aus der EU-Roaming-Regulierung austreten werden. „Insofern geht Vodafone davon aus, dass sich auch nach dem Brexit an der bestehenden Roaming-Regelung mit Großbritannien vorerst nichts ändern wird“.

Ergo
Die drei großen deutschen Netzbanbieter wie Telekom, Vodafone und Telefonica werden – egal wie der Brexit nun vollzogen wird- die EU-Roaminggebühren weiterhin erstmal nicht berechnen. Dabei wurde auch auf andere nicht der Europäischen Union angehörigen Länder hingewiesen, wie zum Beispiel Norwegen oder Liechtenstein, die trotz dessen über EU-Roaming verfügen.

CUX IT Team

Kommentare sind geschlossen.
ArabicEnglishFrenchGermanPortugueseSpanish
%d Bloggern gefällt das: