Der zu Google gehörende Internetvideoanbieter YouTube, wirft dem amerikanischen Schwesterunternehmen von T-Mobile vor, ein Herabdrosseln der Streaming-Qualität zu betreiben. Kunden in den USA können dank des Programms Bing One von T-Mobile, kostenlos auf Portale wie Netflix oder HBO zugreifen. Allerdings mit einem Haken: Die Qualität der Videos wird automatisch reduziert. So auch auf der Videoseite von YouTube.

„Die Reduzierung von Datengebühren kann für Nutzer gut sein, aber sie rechtfertigt nicht die Drosselung aller Videodienste, vor allem ohne ausdrückliche Zustimmung der Nutzer“, wird von dem Unternehmen weiter argumentiert. YouTube ist im Programm Bing One allerdings nicht vertreten.

Quelle: digitalfernsehen.de