Bevor es Facebook und Twitter gab, haben sehr viele Internetnutzer den AOL Instant Messenger „AIM“ genutzt, um miteinander zu kommunizieren. Vor allem in den späten 1990er Jahren war der Messenger sehr beliebt. Als Myspace ins Leben gerufen wurde, wurden die Anwender leider immer weniger. Nun wird dieser Messengerdienst endgültig eingestellt.

So hat es AOL auf Tumblr und Twitter bekannt gegeben „der Messenger ist ab dem 15. Dezember 2017, nicht mehr verfügbar. siehe: twitter.com

 

 

Mit der Einstellung von AIM endet eine Ära im Internet. Der Chat-Dienst war  integraler Bestandteil der Internet-Zugangssoftware von America Online, also AOL.

Der Durchbruch kam, allerdings erst, wo AOL die Chatfunktion, mit einer eigenen App löste so wurde AIM und viele AIM-Chatgruppen auch Anwendern zugänglich, die keine AOL-Kunden waren.

Quelle: uproxx.com