In Zeiten einer umfassenden Verbreitung von Schadsoftware, die Windows-Computer gefährdet, ist es ratsam, ein besonders geschütztes Windows-Benutzerkonto anzulegen, unter dem keine Veränderungen wie z.B. Software-Installationen am Computer vorgenommen werden können. Mit diesem Konto surfen Sie sicher im Internet und können auch Mail-Dateianhänge ohne Risiken öffnen.

Legen Sie einen neuen Windows-Benutzer an und loggen Sie sich mit dessen Daten einmal ein und wieder aus. Loggen Sie sich danach bitte wieder als Admin ein. Wichtig: Um den Trick anzuwenden, müssen Sie sich zumindest einmal am zu schützenden Benutzerkonto anmelden! Klicken Sie danach auf das Windows-Symbol und auf „R“ und geben zwei Punkte („..“) in die Konsole ein. Ihnen wird eine Liste der Benutzerordner angezeigt.

Nun klicken Sie den Benutzer, den Sie sicher machen wollen, mit der rechten Maustaste an und benennen diesen um. Bitte fügen Sie dem Namen des Benutzerordners einen Punkt und die Buchstaben „man“ hinzu, also z.B.: Benutzername.man

Lautete der Name des Benutzerordners bislang z.B. „cuxit“, dann lautet er jetzt also „cuxit.man“.

Dieser Benutzer hat stark eingeschränkte Rechte und kann mit der Software Ihres Computers arbeiten, aber nichts installieren und deshalb keinen Schaden anrichten.

 

 

Ein solcher Benutzer ist ideal auch für Gäste, denen Sie die Nutzung Ihres Computers ermöglichen wollen. Die Redaktion von Computerbild, hat eine „Fotostrecke“ erstellt, wo alles nochmal gut dargestellt wird. Hier ist der Link: computerbild.de