Über das Darknet, also das „dunkle Netz“, wurde in letzter Zeit viel diskutiert, da sich der Amokläufer von München seine Waffe darüber illegal kaufte. Nach „Spiegel Online“ ist das Darknet allerdings besser als sein Ruf. Ein aktueller Lagebericht des Bundeskriminalamts (BKA) zu Cybercrime beschreibt eine „zunehmende Verlagerung von Delikten aus der analogen in die digitale Welt“.

Zwar zieht das Darknet durch seine hohe Anonymität auch Kriminelle an, allerdings besteht es nicht nur aus Verbrechern. Es ist auch ein wichtiges Werkzeug für Whistleblower, Aktivisten und Oppositionelle in autoritären Regimen sowie Journalisten und Menschen, die sich verfolgt fühlen.

 

„Das Darknet ist das Internet, wie man es sich eigentlich wünschen würde. Ein Netz ohne Zensur und Überwachung, mit all seinen Vor- und Nachteilen“, meint Linus Neumann vom Chaos Computer Club (CCC). In Ländern wie China hätte man auch zum Teil keine andere Wahl, als im Darknet zu surfen.  Quelle: spiegel.de