Beim neuen macOS-System High Sierra kann man den Passwortschutz extrem leicht aushebeln, weshalb Apple nun ein schnelles Software-Update ankündigte.

Um den Schutz zu knacken, reiche es, den Benutzernamen „root“ zu wählen, kein Passwort einzugeben und mehrfach auf „Entsperren“ zu drücken.

 

 

Wir arbeiten an einem Software-Update, um das Problem anzugehen“, erklärte Apple dazu nun in einer Stellungnahme. Bis dieses erhältlich ist, sollten die User ein Passwort für den Root-Account zu setzen, empfiehlt der Konzern.

Quelle: twitter.com  sueddeutsche.de