Business-Notebooks der Marke HP genossen allgemein große Beliebtheit, aber das könnte sich jetzt ändern. Denn Sicherheitsforscher haben auf manchen Notebooks des Unternehmens eine Sicherheitslücke entdeckt.

Und zwar liest ein vorinstallierter Treiber die Tastatureingaben des Nutzers mit und speichert sie auf einer unverschlüsselte Log-Datei. Damit werden auch Passwörter und andere sensible Daten mitgelesen.

 

 

Der besagte Audio-Treiber heißt MicTray64.exe und stammt vom Hersteller Conexant, so heise.de. Betroffen sind folgende Notebook-Modelle von HP: ProBook, EliteBook, ZBook und Elite x2. Von HP kam bisher keine Antwort auf Anfragen, was es mit dem Treiber auf sich hat.

Quellen: n-tv.de, heise.de