Ab 1. Januar werden viele Whatsapp-Nutzer ausgesperrt

Ab 1. Januar werden viele Whatsapp-Nutzer ausgesperrt

Harte Nachrichten für viele Hunderttausende WhatsApp-Nutzer, die diese Chat-App verwenden. Egal ob Windows-Phone, oder ältere Versionen von Android und iOS, WhatsApp wird auf einigen Geräten nicht mehr funktionieren.  (Hier die wichtigsten Infos und unsere Hilfe)

WhatsApp ist inzwischen aus dem Leben vieler Smartphone-Nutzer nicht mehr wegzudenken. Doch auf vielen Geräten wird diese Kult-App künftig nicht mehr funktionieren. Rund 400.000 Smartphone-Nutzer werden davon betroffen sein, so die Schätzungen von Fachleuten.

Schon in wenigen Tagen, nämlich nach dem 31. Dezember ist diese App nicht mehr auf Windows-Phones verfügbar. Auf keinem Gerät mit diesem Betriebssystem wird WhatsApp funktionieren.

heute.at schreibt, dass Whatsapp den betroffenen Nutzern erlaubt, ihre Accounts in ein anderes Betriebssystem mitzunehmen. Gruppen und Kontakte sind somit sicher. Anders sieht es allerdings mit den Chatverläufen und den darin gespeicherten Videos und Bildern aus. Diese werden beim Wechsel verloren gehen.

Sind Sie auch betroffen? Benötigen Sie vielleicht unsere Hilfe? Kontaktieren Sie uns, oder kommen ab dem 07. Januar zu uns ins Geschäft. Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Bei den Betriebssystemen Android und iOS bleiben die Nutzer leider auch nicht von den Abschaltungen verschont. Konkret geht es hier um Android Versionen 2.3.7 und älter sowie iOS 8 und älter. Auch auf diesen Geräten mit diesen Systemen kann Whatsapp ab dem 1. Februar 2020 nicht mehr verwendet werden. Das erklärt Whatsapp online in seinen FAQ „häufig gestellten Fragen“.

Im übrigen wird auch der Dienst „Whatsapp-Newsletter“ ab 1. Januar nicht mehr funktionieren, auch dieses Feature wird abgeschaltet. Im Gegenzug will WhatsApp mit einem neuen Service, der sich gerade in der BETA-Phase befindet, weitere Kunden gewinnen.

Es wurde in der WhatsApp-Beta-Version für das iPhone ein Hinweis auf eine Veröffentlichung einer Bezahlfunktion gefunden. Wie auch bei Facebook, könnten dann Nutzer künftig auch bei WhatsApp mit Facebook Pay via Paypal oder Kreditkarte bezahlen. Dies soll mittels einer Integration der Facebook-Pay-Funktion in WhatsApp passieren.

Dies war auch ehrlich gesagt zu erwarten da WhatsApp seit 2014 ein Teil der Facebook Inc. ist. Da auch Instagram zu diesem gigantischen Konzern gehört könnte künftig auch dort die Pay-Funktion bald zu finden sein.

 

CUXIT

Kommentare sind geschlossen.
ArabicEnglishFrenchGermanPortugueseSpanish
%d Bloggern gefällt das: